SPL

TDx

Transient Designer Modul für 500er Serie
Hersteller:
SPL
Artikel-Nr.:
190914
Verfügbarkeit:
Sofort versandfertig Sofort versandfertig
Lieferzeit:
1-2 Werktage (Ausland 3-5 Werktage)
529,00 EUR
inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand

Mit dem Transient Designer TDx erhält die pegelunabhängige Bearbeitung von Signalverläufen nun auch Einzug in die Welt der 500er-Racks.

Die Arbeit mit dem Transient Designer TDx ist sehr einfach: Einschwingvorgänge können verstärkt oder abgesenkt und Ausschwingvorgänge verlängert oder verkürzt werden.

Das Potenzial für die Studio- und Live-Anwendung allerdings ist nahezu unerschöpflich.

Die technische Grundlage ist SPLs einzigartige Differential Envelope Technology (DET), die durch Differenzbildung von Hüllkurven die pegelunabhängige Bearbeitung dynamischer Signalverläufe ermöglicht. Die Hüllkurvenverfolger richten die Arbeitsprozesse am natürlichen Signalverlauf aus. So werden für jeden Moment in der Musik optimale Ergebnisse erzielt. Es sind nur zwei Regler pro Kanal nötig, um das Ein- und Ausschwingverhalten zu steuern.

Darüber hinaus kann beim TDx jedoch sogar zwischen dem bearbeitetem und unbearbeitetem Signal stufenlos übergeblendet werden (Parallel Mix). Dadurch wird der Funktionsumfang nochmals erweitert und die Möglichkeiten der Transientenformung erreicht über die drei intuitiv zu bedienende Parameter ATTACK, SUSTAIN und MIX eine bislang unerreichte Vielfalt.

 

Anwendungen

Der Transient Designer ist ideal geeignet für den Einsatz im professionellem Recording, im gehobenen Projekt-/Homerecording Studio, sowie im Live-Betrieb. Ob auf einzelnen Instrumenten oder auf Loops.

Der Transient Designer ermöglicht es, neue und einzigartige Klänge und Effekte zu kreieren.

Die folgenden Beispiele sind als Anregungen gedacht. Weitere Beispiele gibt es im Handbuch. Das vollständige Handbuch kann unter tdx.spl.info heruntergeladen werden. Die genannten Beispiele können natürlich auch auf andere Instrumente übertragen werden.

 

Drums & Percussions

Zu den interessantesten Anwendungen des Transient Designer zählen die Bearbeitung von Schlagzeug- und Perkussionssounds – von gesampleten Drum-Sounds bis hin zu Live-Drumsets: Der Attack einer Bass-Drum oder eines Loops kann verstärkt werden, um den Druck und die Durchsetzung im Mix zu erhöhen, indem der ATTACK erhöht wird.

 

Drums Ambience

Wenn Drums etwa so klingen, als wären die Raummikros in einem Schuhkarton aufgestellt worden, kann der Transient Designer den Sound in den einer leeren Lagerhalle verwandeln. Dazu schicken Sie das Raum-Mikrofon einfach durch einen Transient-Designer und drehen den ATTACK-Regler auf, um die erste Wellenfront zu betonen. Dann drehen Sie langsam den SUSTAIN-Regler auf und Sie erhalten den typischen „all-buttons-in-1176-sound“ – aber ohne pumpende Becken.

 

Bass: Staccato vs. Legato

Apropos Bass: ist eine Bass-Spur etwas träge gespielt, muss sie vielleicht nicht unbedingt neu aufgenommen werden. Reduzieren Sie die SUSTAIN-Werte, bis klare Pausen bei Downbeats entstehen und aus dem Legato wird ein Staccato, das die Rhythm-Section wieder ordentlich anschiebt.

Eingang:

  • Symmetrisch
  • Impedanz: 20kOhm
  • Max. Eingangspegel: +22 dBu


Ausgang:

  • Symmetrisch
  • Impedanz: 150 Ohm
  • Max. Ausgangspegel: +22 dBu


Frequenzgang: 10Hz -100kHz

Rauschen: -93 dBu (A-bewertet)

Dynamikumfang: 116 dB 

Gleichtaktunterdrückung: > -80 dBu

(bei 1 kHz mit 0 dBu Eingangspegel, Verstärkungsfaktor 1)

Klirrfaktor: 0,03%

(bei 0 dBu Eingangspegel und Verstärkungsfaktor 1)

 

Gehäuse: Single Slot 500er-Serie Rack-Modul

Gewicht: 0,65 kg